Was zählt in der Politik oder nicht?

TriffAltdorf ǀ Das Ideal vom Milizparlament hält sich – noch
Was ist Politik? Was ist politisch? Mitte, links und rechts. Miliz, Politik und Polemik. Hansheiri Inderkum und Nicole Cathry bestreiten das Sonntagsgespräch vom 24. November. Was kommt, was geht, was bleibt, was zählt?

«Jede Stimme zählt», hört man, abgedroschen wie eh und je. Denn: Die Beteiligung an den eidgenössischen Volksabstimmungen hat im 20. Jahrhundert stetig abgenommen. «Der Rückgang ist allerdings von starken Ausschlägen geprägt. So betrugen seit 1990 die Extremwerte 28 und 79 Prozent. Der Abwärtstrend hat sich jedoch zu Beginn des 21. Jahrhunderts nicht fortgesetzt. Die durchschnittliche Stimmbeteiligung ist sogar wieder leicht angestiegen (von 42 in den 1980er-/1990er-Jahren auf 45 Prozent)», hält das Bundesamt für Statistik fest.

Politik?
«Politik als Selbstbefriedigung» titelte Peach Weber kürzlich seine Gastkolumne in der «Aargauer Zeitung». «Egoismus und Machtbezogenheit dominieren weltweit die politische Bühne», schreibt Christoph Zollinger, Schweizer Publizist und Gesellschaftskritiker. «Weltweit prägen immer mehr Populisten die Politik. In Europa ignorieren Autokraten internationale Abmachungen. Für Exponenten politischer Parteien in der Schweiz sind Parolen wichtiger als Lösungen. Weltweit geht die Kompromissfähigkeit verloren. Was sind die Konsequenzen?» Brexit. Klimawandel. Grün im Bundesrat. «Bern ist die linkeste Grossstadt der Schweiz. Ihre Entwicklung ist exemplarisch für ein Land, das sich entzweit», bilanzierte die NZZ am 3. Juni dieses Jahres.

 

Mit Hansheiri Inderkum und Nicole Cathry
Die Stände- und Nationalratswahlen sind vorbei, die Regierungs- und Landratswahlen stehen bevor. Erste Kandidaturen sind bekannt. Das kommende Sonntagsgespräch von TriffAltdorf befasst sich mit dem Thema «Politik». Ist Politik ein Beruf? Ist sie noch miliztauglich? Wann hat Uri endlich einen Bundesrat, eine Bundesrätin? Quoten. Kollegialitätsprinzip. Gäste im TriffAltdorf sind Dr. iur. Hansheiri Inderkum, Jahrgang 1947, Rechtsanwalt und Notar, Ständeratspräsident 2010/11, Mitglied der CVP, und Nicole Cathry, Jahrgang 1983, Maschineningenieurin, bis vor kurzem noch Altdorfer Landrätin, Mitglied der FDP. «Ein Parlamentarier der alten Schule», titelte die NZZ am 27. November 2010 zur Wahl von Hansheiri Inderkum als Ständeratspräsident. Und die neue Schule? Die brüchige Konkordanz, das parteipolitische Hickhack …


Öffentlich
Politik mit Hansheiri Inderkum und Nicole Cathry über Generationen hinweg, das gehört am 24. November ebenso zum Sonntagsgespräch von TriffAltdorf, moderiert von Erich Herger, wie ihr persönliches Engagement. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr und dauert rund eine Stunde. Wer kommt, vernimmt wieder Interessantes und Spannendes. Das Sonntagsgespräch in den Räumen an der Dätwylerstrasse 15 in Altdorf ist öffentlich. TriffAltdorf lädt alle Interessierten jeglichen Alters herzlich ein. (e)


«D Wält und Üri. Geschter und hit». Sonntag, 24. November 2019, 17.00 Uhr. TriffAltdorf, Dätwylerstrasse 15, Altdorf
www.triffaltdorf, info@triffaltdorf.ch

 

 


 

 

Sonntagsgespräche 2019 / 2020

 

 

Die Welt ist in einem rasanten Wandel. Immer wieder Neues kommt auf die Menschen zu. Das Alte vergisst man schnell. TriffAltdorf will mit den Sonntags-gesprächen ein wenig entgegenhalten und aufzeigen, wie und was sich verändert hat. Jung und Alt kommen zu Wort.  Oftmals geht ein Raunen durch die Menge oder man sieht nickende Köpfe, weil man erstaunt ist oder weil die Erinnerungen wieder aufleben.

 

 

 

Das Sonntagsgespräch ist eine Produktion von TriffAltdorf. Die Gespräche werden durch Erich Herger moderiert .

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

Daten und Themen: jeweils sonntags um 17.00 Uhr

24. November 2019   In der Politik

15. Dezember 2019   Feuerwehr

26. Januar 2020         Journalismus

16. Februar 2020      Altdorfer Fasnacht

22. März 2020           Altdorfer Tellspiele